Mittwoch, Juli 05, 2006

Vielen Dank. WIrklich.

Danke das du hier warst, Weltmeisterschaft. Wir hatten echt Spass mit dir. Es war schön dich bei uns zu wissen. Aber jetzt ist es ja zu Ende, du hast ungefähr noch die Attraktivität der Tour de France. Und das ist auch das einzige was ich dir noch vorwerfen möchte. Gut, es ist unhöflich Gästen beim gehen zu sagen, was einem an ihnen nicht gepasst hat, aber in unserem Fall wirst du sicher eine Ausnahme machen, oder?

Also. Diese Zeiten sind wirr. Politiker nutzen geisteige Abwesenheit ihres Volkes um Steuern, Gesetze, wasweissich schnell durch zu bringen, Zeitungen schreiben totalen Dünnschiss, Grossstädter wissen nicht mehr welcher Medizin sie noch trauen sollen, Freiheitskämpfer werden abgemahnt. Nun war die letzte Bastion immer der Sport, allem vorran die Fussball-WM und die Olympiade. Sport, das ist noch etwas ehrliches, da wird noch mit Körpereinsatz geglänzt, statt mit dem geballten Wissen aus 27 Rhetorikseminaren. Gut, hier und da gibt es Doping, dem einen wird mal ein Ohr abgebissen oder der ein oder andere tritt sofort zurück, sobald er ein wenig Gegenwind bekommt, aber dennoch: Mein, unser Vertrauen in dich und deine Regularien waren immer Grösser. Der Tapfere gewinnt. Der faire Gegner. Der fleissige Mensch. Plus einem Extraschuss von Fortunas Hold-ness. Aber jetzt gerät das auch aus den Fugen? Was soll man denn noch glauben?

Ich war immer jemand, der gerne Naiv war. Auch wenn es ,ir stets bewusst war, aber ich mochte das. Ich denke auch das der einzige mögliche Weg glücklich durchs Leben zu kommen, der ist freundlich zu sein. Was mich aber irritiert, was mich fertig macht, was mir das Herz durchbohrt, an mir nagt und mich komplett desillusionieren will, was mir wehtut, was mich traurig macht, was ich schrecklich finde und kaum aushalte, ob seiner offensichtlichen Ungerechtigkeit, ist:

Kann man nur noch gewinnen, wenn man Schauspielunterricht hatte und gerne petzt?

Dann sehe ich nämlich keine Chance mehr für uns. Und das finde ich sehr sehr schade.
Also, denk doch mal drüber nach, WM, ich muss jetzt 137 Faxe an den dich ausrichtenden Verband schicken und behaupten ich wäre ein Fernsehsender der beweisen kann, warum Italien gar nicht hätte antreten dürfen, damit alles schnell wieder annuliert wird und ich morgen früh tatsächlich merke, das der heutige Abend nur ein böser Traum war.

12 Comments:

Anonymous Luca said...

Dazu muss ich jetz mal was sagen. Ich bin Halbitaliener, und um die mir in den letzten Tagen am häufigsten gestellte Frage vorwegzunehmen: Ich habe bittere Tränen geweint als Deutschland gestern ausgeschieden ist, und habe zu keiner Sekunde den Italienern den Sieg gewünscht.

Leider muss ich mir seit Tagen aber auch anhören, was für armselige Petzen die Italiener sind, was für parasitäre Lebensformen sie sind, wie unsportlich sie wären, und und und... da passt es natürlich gut dass der Idiot Rossi so früh in der WM ein böses Foul gemacht hat. Dass Miro Klose mit angezogenen Knien den Argentinischen Torhüter im eigenen Fünfer umnagelt, selbst liegenbleibt weil ihm sein Knielein so wehtut, und 70000 Fans den Torwart (der sofort versucht hat wieder aufzustehen, den Ball rauswirft, und danach kaputt umfällt) ausbuhen als er verletzt von Platz getragen wird, ist aber angeblich vollkommen normal und geht in Ordnung.

Die deutsche Medienlandschaft prügelt heiter auf jeden Gegner der Deutschen Mannschaft ein, und das massiv unter der Gürtellinie. Das ist dermaßen NICHT die Welt zu Gast bei Freunden.

Aber zurück zur Petzfrage: Dass die "La Repubblica" in einem Artikel schreibt dass ja auch ein deutscher Spieler in den Tumult aktiv eingegriffen hätte, ist normal. Dass dieser Artikel, unter anderem von Deutschen Medien aufgegriffen wird ist auch normal. Dass die FIFA in einer solchen Situation die Fernsehbilder aus Italien anfordert (!), die Szenen begutachtet und entsprechend Thorsten Frings ahndet, ist in meinen Augen vollkommen in Ordnung. Hätte die FIFA die Sache ignoriert, stünden wir Deutschen jetzt richtig beschissen da. Wir dürfen prügeln, nur die andren nicht? Schöner Gastgeber sind wir. Wir sollten froh sein dass man auf die Bilder aufmerksam geworden ist.

Die deutsche Mannschaft hat gestern so schön anständig verloren, und das trotz 12. Mann und den "verängstigten kleinen Italienern" (SZ). Diese Einstellung sollte man auch von Fans und Presse erwarten dürfen.

Ich geh jetz wieder weiterweinen, und dann vllt. arbeiten, man hat ja jetzt keinen Grund mehr den ganzen Tag vorm Fernseher zu hänger und auf die DFB Pressekonferenz zu warten :(

Ciao
Luca

10:12 vorm.  
Blogger Dr Sno* said...

Da kann man sein für wen man will, aber das entscheidende Tor von Luca Toni war einfach wunderschön!

Aber natürlich hätten wir ja gewonnen und wären alle super Weltmeister wenn der Frings nicht gesperrt gewesen wäre...

10:24 vorm.  
Blogger fishcat said...

@ luca: das wird dir mit jeder nationalen Medienlandschaft so gehen, dass verbal auf die Gegner eingeprügelt wird. Fußball ist von der Mentalität her kein friedliches Spiel. Wenn die WM in Italien (oder von mir aus auch ganz woanders) ausgetragen worden wäre, wär's auch nicht anders gelaufen.
Ich hab den "Die Welt zu Gast bei Freunden"-Slogan von der ersten Sekunde an ausgelacht.

10:37 vorm.  
Anonymous Luca said...

@fishcat Da hast du natürlich völlig recht. Ich wollte auch weniger sagen dass es mir stinkt dass die Medien sich so oder so verhalten, sondern vielmehr dass die Leute sich davon aufhetzen lassen, wie z.B. eben gegen die Italiener. Ich musste mir eben in den letzten Tagen so oft diese teilweise (wörtlich) nachgeplapperten Phrasen anhören, und das geht mir auf die Eier.

Außerdem habe ich meinen obigen Post in einer enttäuschungsgetränkten Katerstimmung geschrieben, deshalb klinge ich evtl. wütender als ich beim zweiten mal Nachdenken bin ;)

10:56 vorm.  
Blogger fishcat said...

@ luca: die Fußballfans, auf die das nicht zutrifft, mögen sich nicht angesprochen fühlen, aber der Standard-Fußballfan ist normalerweise etwas einfacher gestrickt (Stichwort BILD-Leser ;)). Die lassen sich lieber aufhetzen, statt selbst zu denken.

Für die Genervtheit bezüglich der nachgeplapperten Phrasen hab ich vollstes Verständnis.

Und naja, ich glaube enttäuschte Katerstimmung herrscht hier überall... da vergreift man sich schnell im Ton, geht mir auch so.

(Ich gifte übrigens auch eifrig gegen unsere Gegner... ich geh aber - in den meisten Fällen zurecht - davon aus, dass mein Gegenüber weiß, dass meine Behauptungen weder Hand noch Fuß haben und primär aus der Luft gegriffen sind. Ich befürchte, das ist bei den Medien anders.)

12:04 nachm.  
Blogger Natalie und Raphaela said...

Schade ists, aber schön wars!!!

Aber: Was passiert jetzt eigentlich mit den Tonnen an Autofähnchen???

4:57 nachm.  
Anonymous mcwinkel said...

Diese Theatralik hat mir eine Gänsehaut zugefügt. Schlimm. Bin froh, dass es aus ist - auch aus Höhenflug prophylaktischen Gründen.

Und Totti sah auch besser aus, als er die Haare noch so hatte wie Du! :)

8:29 nachm.  
Anonymous mcwinkel said...

Diese Theatralik hat mir eine Gänsehaut zugefügt. Schlimm. Bin froh, dass es aus ist - auch aus Höhenflug prophylaktischen Gründen.

Und Totti sah auch besser aus, als er die Haare noch so hatte wie Du! :)

8:29 nachm.  
Anonymous dani said...

Ich kann nur sagen, ich bin ueberzeugt, man hat zu viel ueber dieses Spiel geredet... Der Sport ist nicht mehr so interessant, wenn man so viel spricht. Zeitungen, Politiker...mein Gott! Wir Italiener lieben ja Totti & Friends, aber alle diese Reden sollten vor dem Stadium bleiben...
Wir haben gestern Abend natuerlich gefeiert, hier in Rom, aber ich habe "zu viele Rede" gehoert...

Dann: weisst du? Unser Totti - die Genie??? - hat sich die Haare in Videokonferenz mit seiner Frau geschnitten???? Duerfen wir ihn fuer serioes nehmen???????
:/

10:04 nachm.  
Anonymous ovit said...

die noch laufende wm mit der tour de france zu vergleichen ist dann doch etwas platt.

@dr sno: ein wunderschönes tor von luca toni habe ich nicht gesehen. oder redest du von einem anderen spiel?

1:32 vorm.  
Blogger Dr Sno* said...

@ovit: ich meinte das erste tor der italiener. war das nicht luca toni? ach ne fabio grosso hiess der, oder wieder falsch? na, muss ich wohl hungrig an rigatoni gedacht haben als ich das getippt habe...

10:37 vorm.  
Blogger Fräulein Wunder said...

54, 74, 90, 2010!!!

1:39 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home