Mittwoch, April 19, 2006

Der sensible Cineast


Ich muss jetzt mal eine Lanze brechen. Quasi für mich. Denn:

Ich weine im Kino.

Wirklich. Und sogar überdurchschnittlich oft. Ich weine auch zu Hause wenn ich einen Film auf Dvd sehe. Ich weine auch bei den gleichen Filmen immer wieder. Auch wenn ich die alleine gucke. Ich heule dann nicht laut rum, oder schniefe extra laut. Mir laufen dann einfach die Tränen. Wenn es sehr traurig ist, oder mich sehr glücklich macht oder im besten Falle beides gleichzeitig. So wie das Ende von "Armageddon" zum Beispiel. Oder "About a Boy". Ich weine sehr oft bei "Magnolia". Und ich musste sogar am Ende von "Fever Pitch" weinen.

Mein erstes Weinerlebnis im Kino war sehr merkwürdig und in dem Fall auch wirkliches heulen. Ich war damals 11 Jahre alt. Wir sind immer mit der ganzen Famiie nach Cervia gefahren. 100 km nördlich von Rimini. Schönes kleines Örtchen an der Adria. Wir hatten dann immer ein Apartement und Stammplätze wo wir immer hingingen. Zum Beispiel die "Silver Bar". Ich glaub die hiess gar nicht so, aber das einzige Schild das die hatte war eins von "Silver Cafe", deswegen nannten wir sie so. Und da guckten wir Abends dann immer den alten Italienern beim Boccia spielen zu. Meine Geschwister waren dann meistens in der Disco. Für mich war das ja noch nichts. Ich durfte immer wieder in den Sala Gioci und Videospiele spielen. "Frogger" war einer meiner Favourites. Lustigerweise war das Frogger nicht das von Atari, sondern eines wo man als Frosch Fliegen fangen musste. Mit der Zunge. Gutes Spiel.

Meine grosse Schwester nahm sich eines Abends meiner an, statt in die Disco zu gehen. Ihr Plan war, das wir ins Kino gehen. Die hatten ein superschönes Freiluftkino in einem Hinterhof. Da gingen wir hin. Schnell noch eine Gassosa gekauft für mich, auf die Bänke gesetzt und der Film ging los. Ich verstand kein Wort. Alles auf Italienisch. Aber das war egal. "Das Wunder in der 8. Strasse" funktionierte auch ohne das man ein gesprochenes Wort verstand. Und diese Ufos waren so nett! Und dann bekamen sie Babyufos! Und dann kamen böse Männer, die das Haus der netten alten Leute abreissen wollten! Und dann waren die Ufos weg! Und dann waren alle traurig! Und dann wurde das Haus abgerissen! Und dann kamen die Ufos mit ganz vielen Ufofreunden zurück und bauten alles wieder auf! Und dann gingen sie für immer! Und dann war der nette, starke Schwarze total traurig!

Erste Tränen kullerten über meine Wangen, es wurden mehr, sie wurden dicker. Wir gingen aus dem Kino. Meine Schwester lachte ein bischen: "Weinst du etwa?"
Und dann brachen bei mir alle Dämme. Ich heulte wie ein Schlosshund. Das war so traurig! Die mochten sich doch so! Wieso mussten die denn gehen? Konnten die nicht bleiben? Klar, nach einer weiteren Gassosa und einem kleinen Abstecher in die Spielhalle, war wieder alles gut. Aber ich werde nie vergessen, wie sehr mich dieser Film nur durch seine Bilder zum weinen gebracht hat. Komisch, oder?

Ich weine bei "Moulin Rouge". Und auch bei "Der Mondmann".
Und wisst ihr was: Ich liebe es bei Filmen zu weinen. Damals wie heute.

33 Comments:

Anonymous Herr Kraus said...

ja du, ich auch ...nur bei den guten filmen, versteht sich! ;)

2:01 vorm.  
Anonymous herr kraus said...

ach und ums klar zu stellen: moulin rouge oder der mondmann gehören in meinem fall nicht dazu.

(nebenbei ist diese "wortbestätigung" eine zumutung)

2:07 vorm.  
Blogger nilzenburger said...

das die wenigsten bei moulin rouge weinen oder sich davon angesprochen fühlen, damit habe ich mich mittlerweile abgefunden. aber "der mondmann"? dieses schrecklich traurige ende, an dem er noch so lacht, un dwie der dann doch noch irgendwie in dem club auftritt?!? das ist schon toll, da fliesst es bei mir.

und die wortbestätigung ist wirklich schlimm, aber am effektivsten auf blogger.

2:11 vorm.  
Anonymous glam said...

polanski´s tess. mein erstes kino-heul-erlebnis. hat aber keiner gesehen, weil ich alleine im saal saß. aber ich heule nach wie vor gern. bei peter pan schüttelt es mich jedesmal, wenn tinker bell stirbt, und noch mehr, wenn sie wieder zum leben erwacht.

und logischerweise weine ich bei moulin rouge. schon beim "elephant love medley". das ist eine heilige ergriffenheit vor der schier unnachvollziehbaren schönheit dessen, was kino so kann.

7:16 vorm.  
Blogger boese.net said...

Am Ende von Armageddon hab ich auch geweint - aber eher weil ich nicht wahr haben wollte das ich gerade Geld und Zeit für einen schlechten Film verschwendet habe - und nicht wegen des Happy Ends. Dafür weine ich gerne mal wenn ich mit meiner Freundin "Nur die Liebe zählt" gucke! Das ist mal richtig peinlich! Aber meine Freundin hält mich deshalb für überaus sensibel für einen Mann...

9:26 vorm.  
Blogger Natalie und Raphaela said...

Hui- die sensible Seite des Nils B....
Weisst du: Männer können mit sowas eine Frau sehr beeindrucken und das hast du nun getan!!
Ich würde gerne mal mit dir gemeinsam "About a boy" gucken (oder Big Fish- da heul ich auch ganz, ganz übel!!!) um zu sehen, ob du wirklich mehr weinst als ich!!!

Also: Wenn du mal wieder auf der A3 Richtung Kölle unterwegs bist- sag bescheid!!!

11:34 vorm.  
Anonymous glam said...

big fish. big tears. UND jessica lange. so müssen filme sein.

12:26 nachm.  
Anonymous Nomak said...

Am schönsten finde ich es, aus Rührung oder Freude zu heulen.
Und allgemein kann man sagen, dass das doch einen guten Film (für mich persönlich) ausmacht. Ein Film kann den tollsten Regisseur, Schnitt, etc haben - wenn er keine Gefühle bei mir erzeugt, finde ich ihn nicht gut. Aber ein ganz kleiner Low-Budget-Film kann großartig sein, wenn er es schafft, dass ich den Bösewicht wirklich hasse, Situationen mich herzhaft lachen lassen und ich heule, wenn der arme Looser auf einmal der Held des Tages ist.

2:14 nachm.  
Blogger nilzenburger said...

übrigens: ein film den ich ganzvergessen habe, und bei dem ich mich nicht mehr einkriege: 2 millionen $ trinkgeld.

2:42 nachm.  
Blogger Dr Sno* said...

ich heul im kino immer wenn sich zum beispiel ein zwei meter lulatsch mit mega-afro in den sitz vor mich wirft und 90 minuten kerzengerade da sitzt als hätte er sich einen rechen ins hemd gespannt.

2:54 nachm.  
Anonymous mcwinkel said...

... "Forrest Gump" oder "Ein unmoralisches Angebot", da wurden anschließend Badekappen im Kino verteilt...

@ Dr. Sno: :)

3:33 nachm.  
Blogger romanlibbertz said...

jetzt müssen wir echt aufpassen, dass wir bei soviel gefühlsleben in den letzten b eiträgen nicht schwul werden, ha ha

E.T haben alle vergessen

3:37 nachm.  
Anonymous burnster said...

Ich werd selbst bei American Pie sentimental. Welches Girl will mich treffen?

PS: in der Linkliste fehlt ein Brenner.

3:45 nachm.  
Anonymous der.Grob said...

ich weine sogar bei werbung.

3:52 nachm.  
Blogger La Fille said...

nesthäcken hat mich als kind damals als erstes berührt

ansonsten heule ich auch gerne mal bei filmen. aber wenn neben mir ein weinender mann sitzt höre ich sofort auf...komisch

3:57 nachm.  
Blogger Dr Sno* said...

@burnster: doppel :)

4:07 nachm.  
Anonymous dani said...

Ciao Nilz! Tut es dir nicht leid, wenn ich, ab und zu, deinen blog lese? Damit ich mein Deutsch ein bisschen ueben kann...(eh, ich habe es manchmal satt, so vieeeeeeeeeeeele Buecher zu lesen...Goethe, Schiller usw...)..
Ich glaube, du bist der einzige Mann auf der Welt, der fuer Armageddon weinen kann!! Sehr schoener Film, obwohl der hier in Italiene keine gute Kritik hatte-hat...

4:53 nachm.  
Blogger nilzenburger said...

ok. let´s go.

@ glam: das elephant love medley ist schon ne wucht, aber vorher, bei der "your song"-version mit kylie als glöckchen, da passiertes bei mir immer, wenn die funken fontäne losgeht.

@ boese.net: vollkommen unfaire armageddonkritik, aber ok. "nur die liebe zählt" rührt zwar, lässt mich aber nicht weinen. pflaume hält mich davon ab.

@ natraph: big fish, ganz gross in der liste dabei. ich bin so selten auf der a3, hab doch gar keinen führerschein!

@ glam: what i said.

@ nomak: klar kann der kleinste film einen am grössten rühren, aber wenn ein film riesengross ist und einen DANN auch noch rührt, das ist schon das grösste.

@ sno: wie hiess nochmal das erste album von fischmob? ach ja: "männer können seine gefühle nicht zeigen". hehe.

@ winkel: forest,ja aber nur streckenweise. die geschichte mit dem mädchen funktioniert da gut.

@ roman: endlich hat es einer gesagt. der "jugend heult" klassiker. obwohl bei mir...hmmm

@ burnster: jo, ap ist schon schön. die jugend ist vorbei und so. gutes heulthema. ladies, schnappt ihn euch.

@ grob: naja, solange es nicht die "zacherlmüllermilch"werbung ist...

@ silka: stimmt! nesthäkchen! auch ganz gross. aber ich fand das mädchen irgendwie so doof! da hab ich dann doch eher bei anna geweint. oder noch besser: bei cinderella 87.

@ dani: ob da wohl die übersetzung fehlgeschlagen ist? nein, es tut mir nicht leid, wenn du meinen blog liest. im gegenteil. sei willkommen. und so gut und wertvoll wie goethe und schiller zusasmmen ist das hier allemal. ich kann die ja auch eine zusammenfassung schreiben.

schiller: manche tot, manche lieben und eine glocke.
goethe: manche tot, wenige lieben, alle leiden.

so, jetzt musst du von den beiden gar nix mehr lesen und kannst dich voll und ganz auf den weltfrieden konzentrieren.

p.s.: auguri a prodi!

5:28 nachm.  
Blogger Dr Sno* said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

5:45 nachm.  
Blogger Dr Sno* said...

Gefühle nicht zeigen können nur weil man nicht gleich rumflennt? Naja, abgesehen davon, dass ich ja sogar beim Öffnen von Telekomrechnungen bitter weinen muss, kann ich da nur sagen Dann heult doch! (zumindest kommt man damit ab und zu weiter).

5:47 nachm.  
Blogger Kerstin said...

puh! ...bin ich froh, dass ja doch noch so viele in dem "tears-club" sind. Ich will jetzt nicht mit meiner Aufzählung an Filmen nerven / langweilen, aber doch wenigstesn berichten, dass ich als letztes bei "Alles ist erleuchtet" geflennt habe... zu Hause, allein, im Dunkeln.
Und eins treibt mir Ossi-Göre auch immer die Tränen aus den Augen: wenn ich Bilder vom 9. November 1989 sehe (okay: das ist sicherlich eine Vorlage für den Gag, warum es manchen westlich der Elbe auch die Tränen in die Augen getrieben hat - nach dem 9.11.89 ;-), oder Genschers Rede in der Prager Botschaft... Dann weiß ich immer, was für ein verdammtes Glück ich hatte, dass DAS geschehen ist - und ick jetzt z.B. auch hier bei Euch sein kann, wah...?! ;-))

7:31 nachm.  
Blogger Dr Sno* said...

@kerstin: naja, bist ja bei denen und dass du da jetzt auch noch in die Jammer-Schiene einsteigst bringt mich erst recht zum heulen!

7:42 nachm.  
Blogger Kerstin said...

@Dr: Ziel erreicht... Das ick auch DAS noch erleben darf, der Dotore flennt ;-))

7:44 nachm.  
Blogger Dr Sno* said...

nur für dich kerstin, oder ist es schon heuschnupfen?

8:05 nachm.  
Anonymous Chris said...

komisch, dass man meint sich rechtfertigen zu müssen für tränen; dieses ganze rollendenken (frauen dürfen weinen, männer sind hart, haben keine gefühle zu zeigen) ist ja sowas von dämlich, aber hält sich anscheinend hartnäckig; das sollte einfach normal sein und wir müssen ja nicht mit aller macht versuchen, unseren festgelegten rollen zu entsprechen, mensch, heul doch!

10:21 nachm.  
Blogger romanlibbertz said...

entschuldigung für die hänseleien, gestern

12:57 vorm.  
Anonymous glam said...

schön wäre doch, wenn man mal ein kino für eine heuler-session anmietet. alles nur heuler im publikum. dann würde sogar ich wieder reingehen. statt bloggerkegeln heulerkino. nur brigitte bardot muss draußen bleiben, die würde sonst immer zum trösten kommen und mit der axt aufs personal einschlagen.

7:14 vorm.  
Blogger Dr Sno* said...

ja ja mir tut's auch loid.

(übrigens hab ich vor kurzem gehört, dass zu viel weinen die haltbarkeit von wimpernverlängerungen um die hälfte reduzieren kann)

9:03 vorm.  
Blogger boese.net said...

Keiner erwähnte hier die absoluten Heulklassiker "When a man loves a women", "Message in a bottle" und "True Love" - dies sei hiermit nachgeholt. Gerade bei True Love (orig. Untamed Heart /1993) mit Christian Slater und Marisa Tomei rollen die Tränen so dolle das man sich hinterher richtig ausgetrocknet vorkommt.

10:42 vorm.  
Blogger La Fille said...

ich weiss gar nicht ob ich bei anna geheult habe. nur war ich natürlich wie jedes mädchen auf dem ballett-trip. ich habe sogar noch das buch, den soundtrack auf platte und natürlich die maxi lp von "my love is a tango" haha

cinderella 87 keine frage

2:15 nachm.  
Anonymous Malcolm said...

Ich gehöre zu denjenigen, die oft schnell gerührt sind, aber ich bin einer dieser "Nicht weinen! Nichtw einen! Die gucken schon alle!"-Typen.
Besonders schlimme Kloß-im-Hals-Filme:

Ich bin Sam
Dancer in the Dark
Braveheart
Wenn Träume fliegen lernen (ok, da habe ich geheult!)
Peter Pan
Hook

...Ja, ich gebe zu, bei Pan Filme muss ich ständig schlucken!

5:27 nachm.  
Blogger DrJonezzz said...

Nilz - gut dass Du diese Lanze gebrochen hast. Ich bin da wie Du - ob Armageddon, Heat, Leon oder Disney Filme... Ich schmecke auch schnell mein eigenes Augen-Salz. Herrlich - ist doch zu schön.

Deswegen will ich Filme machen - um Menschen so mitzunehmen!

1:39 vorm.  
Blogger fishcat said...

Und ich dachte bisher immer, ich wäre die einzige, die am Ende von Armageddon Rotz und Wasser geheult hat... danke, jetzt fühle ich mich besser!

12:45 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home