Montag, Dezember 05, 2005

Back in the Schoss


Ok, Ende September hat die Uni wieder angefangen und seitdem hatte ich 3 Pflichttage. Jetzt haben wir endlich wieder Seminar, die ganze Woche noch, und ich bin froh mal kurz wieder so etwas wie Routine und/oder Alltag zu erleben. Denn wegen dem Zeug bin ich ja hier! Ob das Seminar jetzt spannend ist oder überflüssig weiss ich noch nicht, ist aber auch egal. Es macht Spass einfach wieder den ganzen Tag etwas mehr oder weniger Sinnvolles zu tun und die ganzen Pappnasen zu sehen. Ausserdem habe ich noch das ein oder andere Ding zu tun in der Hochschule (DVDs brennen etc.) so das mir das ganz gut passt. Und das Hirn wird wieder mal angeworfen, was ja auch nicht das schlimmste ist. Jetzt geh ich gleich auf einer Weihnachtsfeier auflegen und kann nicht zu den Fanta 4, die heute spielen und dann direkt mit dem Nightliner weiterfahren, das heisst wir werden uns nicht sehen. Schade, denn auch einer meiner besten Freunde, Bertil, ist mit denen auf Tour und den hät ich schon gern mal wieder gesehen. Aber wir müssen ja auch Geld verdienen, machen wir uns doch nix vor. Also, bis später, tschö.

2 Comments:

Anonymous Chris said...

Was studierst du eigentlich, wenn man fragen darf? Dann hab ich noch eine aktuelle Frage: weißt du, wie man einen Granatapfel richtig isst? Schluckt man die Kerne mit runter oder spuckt man die wieder aus? Hab mir nämlich vorhin einen gekauft und hätte mir beinahe einen Zahn ausgebissen. Gute Nacht!

11:59 nachm.  
Anonymous Chris said...

Da ich keine Antwort bekam hinsichtlich des Granatapfels, musste ich selbst Recherche betreiben und so fand ich folgendes:
"Zur Verwendung schneidet man die harte, ungenießbare Schale des Granatapfels vom Kelch zum Stiel mehrfach ein. Dann zieht man die Spalten ab, um das Innere der Frucht freizulegen. Allerdings kann man die Frucht auch einfach in der Mitte druchschneiden. Das Objekt dieser Operationen ist beide Male das weiße bis hellrote Fleisch der Samenhüllen. Freilich beeinträchtigen die Kerne den Genuss etwas; normalerweise kaut man sie aus. Natürlich lassen sich Granatäpfel auch auspressen; der gewonnene Saft schmeckt angenehm süß bis feinsäuerlich. Weitere Verwendung finden Saft und Samenhüllen zu Obstsalaten, Eisbechern, Granatapfelcreme usw."

8:46 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home