Mittwoch, September 28, 2005

Nouveau Linkeau

Ich habe den "Der Information" Link ausgetauscht, denn wie ihr auf Googlenews kommt wisst ihr ja eh selber. Darunter befindet sich nun ein Link auf Spreeblick.com, ein sehr guter Blog und ein noch viel besserer Podcast, der jeden Tag zu hören viel Spass macht. Check it out.

Unterschätztes Potenzial

Mit der U5 bis zur Theresienwiese, und dann auf dem Weg zur Bierzeltstrasse erstmal die anderen anrufen, wo sie denn so sind. Leute, die meisten Oktoberfestbesucher wissen gar nicht was ihnen entgeht. Ich habe diverse Attraktionen für euch getestet und stelle sie euch nnun vor.

- Imagination
Neue Wiesn-Atrraktion. Kommt man aus dem Ubahnschacht raus, läuft man direkt drauf zu. Ja, es sieht irgendwie ein bischen billo aus und man glaubt nicht wirklich daran dort Spass zu haben. Aber lasst euch gesagt sein: Den kriegt ihr. Am Eingang bekommt man eine Papp-Brille, die alles in Prismen zeigt, also alle Lichtquellen mit so Regenbogenbunten Strahlen drumherum. Innendrin ist alles dunkel und mit Neonfarben bemalt. Da trippt man ganz schön in Verbindung mit der Brille. Endgültig ausflippen tut man aber in dem Discotunnel, in dem alles Verspiegelt ist, Leuchtelemente von der Decke hängen und eine Discokugel über einem schwebt. Da möchte man gar nicht mehr raus. Eine glatte Eins.

- Auf gehts beim Schichtl
Ein Wiesn Classic. Variete. Als erstes ein doofer Clown, mit einer nicht lustigen Nummer aber sehr scharfen Assistentin. Als nächstes ein Schmetterlingstanz, dessen Entertainmentpotenzial sich zwar nach wenigen Augenblicken erschöpft, der aber dann noch sehr viele Augenblicke weitergeht. Dann endlich der Grund warum man zum Schichtl geht: Live Hinrichtung auf der Bühne eines Besuchers. Mit Guillotine. Als ich das erste Mal da war, wurde ich geköpft. Man kriegt sehr schlecht Luft unter dem Sack, den man über den Kopf kriegt, aber lustig ist es schon. Sollte man gesehen haben. Der trostlose Rest davor ist irgendwie auch toll. Ich mag sowas ja.

- Revue der Illusionen
Eine tolle Zaubershow. Macht echt Spass. Dieses Souveräne Gerede des Magiers und Moderators in diesem relativ tristen Zelt...schon irgendwie geil. Die Illusionen funktionieren auch alle sehr gut. Man kommt auch immer noch nicht hinter die schwebende Jungfrau, obwohl man nicht weit von ihr entfernt sitzt. Die Frau ohne Kopf hat einen tollen Körper und die Dame ohne Unterleib ein süsses Lächeln. Lady Magneta, die eure Geburtsdaten rät, hat einen charmant-amüsanten Osteuropäischen Dialekt und wenn man denkt das war es, kommt der bizarrste Teil der Show: Der Tanz von drei Marionetten. Da kommt echtes "Being John Malkovich" - Feeling auf, der Wahnsinn. Unbedingt sehen, ist meistens sogar recht günstig.

- Teufelsrad
Ebenfalls Wiesnclassic. Eine Drehscheibe auf dem Boden und ein Moderator der immer bestimmt wer auf die Scheibe darf um zu sehen wer am längsten draufbleibt. Um das Rad herum Zuschauerränge, und wenn man da Abends hingeht, kann man schonmal das ein oder andere Stündchen da hängen bleiben und einfach zusehen, so viel Spass macht das.
Absolut zu empfehlen, unbedingt hin!

- Autoscooter
Bin ich nach langen Jahren mal wiedergefahren und ich muss euch sagen: Ich habe lange nicht mehr so gelacht. Sollte man mal wieder machen, zu Unrecht in Vergessenheit geraten. Am besten mit Kumpels.

- Jumanji
So eine Art Labyrinth mit mehreren Obstacles. Irgendwie langweilig und ein bischen runtergekommen. Spass gibts zwar in der kleinsten Hüte, aber hier will er nicht so recht aufkommen. Schade.

- Fahrt zur Hölle
Geisterbahn hinterm Käferzelt. Sehr gut. Am Anfang sieht es noch ein bischen billo aus und man denkt, ach ja, schon wieder eine typisch schlechte Kirmesgeisterbahn, aber nach einer Weile werden auch die mechanischen Geister besser. Zum Teil sogar sehr gut gemacht (die Figur die sich die Gesichtshaut auszieht z.B.). Die menschlichen Geister können zuerst gar nicht schocken, manchmal sieht man sie auch zu früh, aber irgendwann haben sie dich. Geil gemacht.

- Star World
Achterbahn im Dunkeln. Gar nicht mal so gut. Schlechtes Streckendesign und langweilige Lichteffekte, aber der grosse orange Roboter vor der Tür hat es mir angetan. Mal ein bischen länger vor ihm stehenbleiben, und hören wie er (lipsync!!!) rappt! Der Hammer!

Dann war ich noch an Schiessbuden, und im Rotor, wo man an der Wand klebt, was sehr lustig ist. Also, sucht euch das beste aus und denkt micht immer nur ans saufen.
BTW: Ebenfalls ein Wiesnclassic: Die Krienoline. Ein Karussel mit einer Bar in der Mitte. Toll. Lecker Russn sollte man da mal trinken. Spitze.
Prost.

Dienstag, September 27, 2005

Aaaaaah! Ooooooh! Uuuuuuuh!


Freunde, er ist wieder da. Ich hatte sehr viel Wiesn Zeit, ich hatte auch private Konflikte, ich organisiere eine Party die am nächsten Sonntag stattfindet und ich hatte am Wochenende, neben einer pretty hefty Grippe (inkl. Husten und Schnupfen), auch noch meine Termine für die Tonmischung und die Farbkorrektur meines letzten Films. Ihr seht also: busy as busy can be. Aber hier bin ich wieder. Wie immer da für euch. Ich nehme euch wieder an die Hand und zeige euch einen Weg raus aus der Trauer die euch erfasst, wenn ihr den 12.000sten Artikel über die "Schwampel" auf Spiegel Online lest (Bevor meine Comments zugemüllt werden: Ja, ich weiss das die Schwampel schon lange gescheitert ist und niemand mehr darüber redet, geschweige denn schreibt, aber das war das mit Abstand schlimmste Wort das ich jemals gehört habe, deswegen habe ich es hier noch einmal (jetzt sogar schon zweimal!) benutzt). Vorbei sind sie, die einsamen Stunden in denen ihr vor dem PC hocktet und unzählige Male auf euren Reloadbutton drücktet, hoffendet wieder etwas Neues von mir zu lesen. Von nun an könnt ihr wieder aufhören zu Leben, denn das tue ja ich für euch. Lehnt euch zurück, steckt euch die teure Zigarre an, die ihr auf der Geburtstagsparty eures Vaters von eurem reichen Onkel aus den USA geschenkt bekommen habt, die er euch mit den Worten: "Hier Junge, für besondere Anlässe.", überrreichte. Macht die Flasche teuren Whiskey auf, den ihr eigentlich gar nicht mögt, aber in einem Moment gekauft habt in dem ihr dachtet, es wäre cool so etwas zu Hause zu haben. Stöpselt den Fernseher aus, legt die Füsse hoch, verbrennt eure Franz Ferdinand Cd´s, schaltet das Handy auf stumm, sagt Verabredungen ab. The Boy is back in Town und er hat ne Menge gesehen, aber für einen ersten Post reicht das hier ja schon. Ihr seid ja erstmal beschäftigt.

(Puh...auch ne Möglichkeit sich Luft zu verschaffen)

P.S.: Jetzt wo ich das alte Foto wiedersehe, ich hatte eigentlich auch mal wieder vor mir die Haare zu schneiden. Mal wieder ne kurze Wuschelkopffrisur. Wer ist dafür, wer dagegen? Ihr stimmt ab. Now. Here. Go for it. Ab oder nicht?

Donnerstag, September 15, 2005

Ick gloob ick löse!


Ballin! So spricht das ja der Einheimische aus. Immer ganz nett mal wieder hier zu sein. Die Stadt zeigt sich aber bei meinem diesmaligen Besuch wirklich von ihrer besten Seite. Ich war gestern Abend auf einer Modenschau (Designerama / MTV) und das war echt ganz cool. Also, schöne Frauen auf dem Laufsteg und im Hintergrund hat die ganze Zeit Westbam mit Liveband gespielt. Das war echt ziemlich gut. Dazu hat man mir Campari Orange hinterhergeworfen und die ein oder andere Discoschorle war auch noch dabei. Echt ein lustiger Abend, vor allem weil ich alte Freunde wiedertraf die ich lang nicht mehr gesehen hab. Wir haben dann alle unsere Nummern ausgetauscht und die nächsten 25 Berlinbesuche werde ich mit Verabredungen wohl ausgebucht sein. Hach, herrlich. Nachdem ich dann heute meine Kleine zum Kindergarten gebracht habe und eine leckere Rostbratwurst frühstückte, musste der heutige Abend wieder geplant werden und da bin ich gerade noch dabei. Leute anrufen, Treffpunkte verabreden, sich dann doch verpassen und Gästelisten für die ganze Stadt klar machen. Der Alltag eines Studenten ist sehr schlimm innerhalb der Semesterferien. Bitte, habt Mitleid.

Ich Roque!

Mittwoch, September 14, 2005

Sie Leben!


Ta taaaa! Ich bin wieder unter den Lebenden. Wie der Roman das gemacht hat, einen Tag nach der Priveé Schliessung wieder schreiben bzw. denken zu können ist mir ein ziemliches Rätsel. Ich bin ab jetzt wieder offiziell dazu in der Lage. Ihr habt ja gelesen das ich schon Samstag so im Sack war. Aber Samstag war ja dann noch das Closing. Und ich muss euch sagen: ich habe noch nie in meinem Leben 2 Tage Wiederaufbau gebraucht. Echt nicht. Die Frage ist also: War es zu heftig oder werde ich alt? Oder eine bizarre Mischung aus beidem womöglich? Mein Kreislauf fuhr 48 Stunden Achterbahn, Nahrungsaufnahme war anstrengend und reden konnte ich auch nur das nötigste. Und, das wird vor allem die Menschen schockieren, die mich kennen, Zigaretten haben mir (fast) nicht geschmeckt. Unglaublich harte Tage. Gestern bin ich nach Berlin gefahren, und hier bin ich jetzt. Ich muss eine Party organisieren (falls jemand von euch einen coolen, billigen Raum weiss, der am 2. Oktober hier in Berlin frei ist: her damit!) und viele Leute treffen. Und jetzt muss ich erstmal was essen. Ihr kennt das ja von mir.

Samstag, September 10, 2005

Lecker nijken, nit betalen.


Jetzt hab ich gestern schon so gefeiert als ob heute wär. Ne, ne du. Aber, wie gesagt, heute noch und dann wars das. Erstmal. Wir kommen ja wieder, aber so ein kleines Päuselchen schadet uns nix. Jetzt gleich werd ich erstmal so richtig schön entspannt baden gehen. Hab ich lang nicht mehr gemacht. Freu ich mich schon.

Jetzt wird das Wetter ja auch wieder schlechter. Endlich. Ich mag schlechtes Wetter. Ich werde zwar, vermutlich bald, über das Scheisswetter fluchen, hier in diesem Blog, aber jetzt freu ich mich noch drüber.

Was gibts noch? Eigentlich nix. Ausser dies: Dieser Film wird wohl Genial. Kein Zweifel.

Freitag, September 09, 2005

You cant touch me, i´m a rockstar!


Sehr geil. Ich bin nicht so der Riesenfan von Internetspielchen. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Space drücken um loszulaufen und nochmal space drücken um AUF dem Bett abzuspringen. Rock on!

Ho Ho Ho! Now i got a machine gun.


Da ist man mal ein paar Tage weg und alle drehen gleich am Rad und sagen "Wenn du deinen Blog nicht aktualisierst, dann wollen wir ihn auch nicht mehr lesen. Ätschi Pobätschi." Leute, ich bin immer für euch da, ich bin immer am Start, aber man braucht auch mal Urlaub zwischendurch, und ich will ja nix posten, nur um was zu posten. Hmm. Obwohl ich das auch schon gemacht habe. Aber das war nie gewollt. Das war immer nur, weil ich mich von euch so unter Druck gesetzt gefühlt hab.

Vertragen wir uns wieder?

Schön. Versöhnungssex sei doch am besten, sagt der Volksmund. Wobei er hier voll und ganz irrt. Denn Versöhnungssex setzt vorraus, das man sich vorher gestritten hat, und nichts turnt mich mehr ab als Streit. Ehrlich. Ich kann das auch gar nicht, streiten. Das macht für mich in den seltensten Fällen Sinn. Sich ankläffen, sich was vorwerfen, und immer feste druff. Ne, ne, ohne mich. Deswegen halte ich es wohl eher mit dem Politmagazin "Coupé" und sage: Spontansex ist am besten. Das ist toll, das ist aufregend. Da habe ch schon grossen Spass bei gehabt. Natürlich ist Zu-Hause-Im-Bett-Sex auch immernoch 1A mit Sternchen. Machen wir uns doch nix vor.

Morgen ist der letzte Priveé Abend. Ich bin ein bischen wehmütig. Was haben wir gerockt in dem Laden, das letzte halbe Jahr. Aber Leben ist Veränderung und es muss immer weiter gehen (OK, 2000 € ins Phrasenschwein). Mir ist noch schlecht von gestern. Ich muss jetzt mal wieder ein bischen was organisieren, vor allem ist es komisch das unser Telefon nicht mehr geht. Verdammte Hacke. Oder verdammte Axt.Ich glaub es hackt!.....................................( hier bitte deine Lieblingswutformulierung einfügen).

Servus Erdnuss.

Donnerstag, September 01, 2005

Ein Stock , ein Hut, ein Bier.


Ich werde also heute meine erste Bierwanderung machen, da bin ich ja mal gespannt wie der äusserst überstrapazierte Flitzebogen. Wir werden in Andechs aufs Kloster wandern und dort Starkbier trinken. Weil man das mal gemacht haben muss wenn man in Bayern wohnt. Wurde mir gesagt. Von Bayern. Die hier wohnen. Und die sollten es ja eigentlich wissen. Jetzt ist es so, das jeder dem ich von der Starkbiersause im Andechser KLoster erzähle, plötzlich mit den Augen rollt, ganz verschwörerisch guckt und mit geheimnisvoller Stimme sagt: "OOOOuh! Starkbier!.....Da musst du aufpassen!" Als wenn ich noch nie in meinem Leben Alkohol getrunken hätte und nicht wüsste was es heisst besoffen zu sein. Ich hoffe also das ich nicht mit der Ambulanz heute Abend nach Hause komme, sondern zu Fuss. Und wie ich mich so kenne, schreibe ich ja dann eh wieder hier rein, auch und vor allem wenn ich betrunken sein sollte. Ich entschuldige mich also schon einmal im Vorraus, falls ich wieder die letzten 5 Einträge für Schrott erklären sollte. Meine Güte, ihr macht was mit, ihr müsst euch ja schon zu Tode langweilen, oder?